Leistungen


 Plasmatherapie

Was ist Plasma?

Plasma (der vierte Aggregatzustand) entsteht, nachdem einem Gas Energie zugeführt wurde. Das so ionisierte Gas bildet äußerst reaktionsfreudige Elektronen. Das Gerät erzeugt kaltes Plasma direkt aus der umgebenden Atmosphäre.



Bestandteile von Plasma sind:

Gemisch aus geladenen Atomen, Ionen und Molekülen
  • Reaktive Stickoxide
  • Reaktiver Sauerstoff
Wie wirkt Plasma?

An der Spitze der Instrumentensonde entsteht ein elektrisches Wechselfeld. Die dort erzeugten atmosphärischen Plasmen verursachen eine zerstörerische Wirkung auf Zellwände von Bakterien.

Radikale im Plasma überwinden natürliche Verteidigungsmechanismen der Erregerzelle und können auch das Umfeld der Zelle positiv verändern.

Vom Plasma ausgehende UV-Strahlung durchdringt das Zytoplasma, zerstört die DNA und Proteinstruktur der Keime. Geladene Partikel des Plasmas können die Außenhülle der Keime zum Platzen bringen, da sie sich mit Zellmembranen der Keime verbinden und durch gegenseitige Abstoßung Risse erzeugen.

Indikationen in der Zahnheilkunde
  • Bakterielle Infektionen
  • Druckstellen
  • Herpes simplex
  • Wundinfektionen
  • schlecht heilende Wunden
  • Gangrän
  • Verbrennungen
  • Gingivitis
  • Parodontitis
  • Periimplantitis
  • Wundheilungsförderung
  • Desinfektion
  • Wurzelkanalbehandlung
  • Abszess/Inzision
  • Fistel
  • Aphten
  • Stomatitis
  • Mykosen